•    JEDE SPENDE HILFT DEM IGEL IN SEINER GRÖSSTEN NOT !

  • 1
  • 2
  • 3

Soforthilfe

Bewahren Sie zunächst einmal Ruhe und befolgen die nachfolgenden Schritte zur Erstversorgung:

  • Gewicht ermitteln, Igel auf Verletzungen prüfen, Kot für Untersuchung sammeln

  • Unterkühlte Tiere wärmen (handwarme Wärmeflasche)

  • Mit Handtuch in hohen Karton setzen

  • Erstversorgung: Wasser bereitstellen, Futter anbieten
    (Katzenfutter, kurz angebratenes Hackfleisch, Rührei ohne Salz, ein klein wenig Mozarella)
  • Igelstation bzw. Tierarzt kontaktieren oder uns anrufen und Rat suchen

  • Für Jung-Igel gilt eine besondere Notversorgung

 

 

Aktuelles

Winterunterkunft


Igel in HandDas Netzwerk Igelfreunde e. V. sucht dringend Menschen, die bereit wären, einem Igel Unter­schlupf für den Winter zu gewähren. Wegen später Geburten und dadurch zu früher Verknappung ihrer Nahrung aufgrund nasser und kühler Witterung werden immer noch zu magere und/oder kranke Igel, besonders Jungigel aus diesem Jahr, gefunden. Ohne menschliche Hilfe überleben solche Igel den Winter wohl nicht.

Obwohl der Verein Netzwerk Igelfreunde e. V. nur Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, sind viele Finder von solchen Igeln mit der Pflege und Medikation überfordert. Dann springen die wenigen ehrenamtlich tätigen, aktiven Mitglieder ein, die dies leisten können. Die räumlichen Kapazitäten dieser Mitglieder sind aber mittlerweile völlig ausgeschöpft.

Deshalb bittet der Verein nun um Mithilfe bei der Versorgung von inzwischen gesundgepflegten Igeln, die zu diesem späten Zeitpunkt aber jetzt nicht mehr ausgewildert werden können. Es werden dringend Plätze für diese Igel benötigt, damit wieder kranke Igel auf­ge­nommen werden können. Das Versorgen eines gesunden Igels ist nicht schwer und auch die Kosten sind überschaubar. Es wird ein relativ ruhiger, trockener und kalter Raum mit Tageslichteinfall (z.B. Gartenhaus, Schuppen, Balkon) benötigt.

Der Igel wird in einem ausreichend großen Gehege mit Schlafkarton so lange versorgt, bis er in den Winterschlaf geht. Das wird bei sinkenden Temperaturen schnell der Fall sein. Wenn die Igel zwischen März und Mai wieder erwachen, benötigen sie noch einige Tage Futter, bis sie ihr Anfangs­gewicht mindestens wieder erreicht haben. Dann können sie bei ausreichendem natürlichen Nahrungs­angebot bei steigenden Temperaturen wieder ausgewildert werden.

Jedem, der helfen möchte, stehen die Mitglieder natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Die Details zur artgerechten Versorgung und Unterbringung eines Igels werden ausführlich besprochen. Falls Sie sich vorstellen können, unseren heimischen Igeln zu helfen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unser Notfalltelefon.

Igelschutz und Hilfe

Unterstützen Sie unsere Arbeit für Igelschutz und Igelhilfe !

Wir finanzieren unsere Arbeit ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Deshalb freuen wir uns über jede Unterstützung.

 

Mit einem Klick auf den Spenden-Button können Sie sofort spenden.

 

Wir bedanken uns im Namen der hilfsbedürftigen Igel an dieser Stelle unbekannterweise recht herzlich für Ihre Unterstützung.

Notfall-Kontakt

Sie haben einen hilfsbedürftigen Igel gefunden und benötigen Hilfe?

Informationen zur Ersten Hilfe finden Sie hier.

 Für weitergehende Fragen oder dringend benötigte Unterstützung erreichen Sie uns über unser

Notfall-Telefon: 01575 - 502 1973 oder 0177 - 780 9652

oder per

e-Mail: kontakt@netzwerk-igelfreunde.de

Das Telefon ist speziell für Igelfinder in unserer Region (Landkreis Osterholz / Bremen) eingerichtet.
Bitte geben Sie uns in dringenden Fällen die Möglichkeit zum Rückruf.

Wir bitten um Verständnis, dass wir als ehrenamtlich Engagierte nicht rund um die Uhr erreichbar sind.